Interview: Photographer Sabrina Schlößer (Germany)

15 Nov 2017

Erzähl uns etwas über dich.

Mein Name ist Sabrina, ich bin 28 Jahre alt und komme aus Elsdorf nahe Köln. Ich bin leidenschaftliche Fotografin im Bereich der Portraitfotografie und liebe es neue Menschen kennenzulernen. Ich bin ein positiver Mensch und freue mich über die kleinen Dinge im Leben. Neben meiner Leidenschaft zur Fotografie, liebe ich das Tanzen sowie Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden zu verbringen.

 

Wie und wann kamen Sie zur Fotografie?

Als ich mir meine erste Spiegelreflexkamera kaufte, wusste ich noch gar nicht, was ich eigentlich genau fotografieren möchte. Also begann ich mit alten Gebäuden und lost places, jedoch verlor ich schnell den Spaß daran. Im Januar 2014 hatte ich ein Fotoshooting mit einer Freundin zusammen. Das hat so viel Spaß gemacht, dass wir uns kurz darauf wieder verabredeten, um uns gegenseitig zu fotografieren. So fing alles an... Ich fotografierte einige meiner Freundinnen und bekam sehr schnell sehr gutes Feedback. Im September 2014 lief es dann so gut, dass ich mich selbstständig machte. Mittlerweile fotografiere ich nicht nur, ich übernehme auch bei 99 % meiner Shootings das Make-Up und Hairstyling.

 

Was bedeutet Ihnen die Fotografie?

Die Fotografie ist meine große Leidenschaft. In ihr kann ich meine kreative Ader ausleben und dabei noch andere Menschen glücklich machen. Der Moment, in dem meine Modelle mich strahlend anschauen, wenn ich ihnen die Ergebnisse zeige, ist unbeschreiblich und bedeutet mir sehr viel. Das zeigt mir jedes Mal, dass ich genau das Richtige tue. Zudem ist es der perfekte Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag.

 

Bitte beschreiben Sie kurz Ihren Fotografie-Stil für unsere Leser.

Ich bin ein absoluter Portrait Fan. Ich liebe es interessante und ausdrucksstarke Gesichter und die Emotionen darin festzuhalten. In meinen Bildern zeige ich gerne die sinnliche und weiche Seite meiner Modelle. Manchmal verlasse ich auch meine Komfortzone und probiere mich z. B. in der Fashion- oder Beauty Fotografie. Letzten Endes lande ich aber doch wieder bei den Portraits.

 

Woher bekommen Sie Inspiration?

Wie oben bereits erwähnt liebe ich es, neue Menschen kennenzulernen. Diese Menschen und ihre Geschichten inspirieren mich jeden Tag. Vor einem Shooting unterhalte ich mich immer zuerst mit meinen Modellen, um etwas über sie und ihre Persönlichkeit zu erfahren. Das hilft mir dabei, sie von ihrer schönsten Seite abzulichten. Außerdem lasse ich mich von anderen Fotografen in den sozialen Medien, wie Instagram und Pinterest, inspirieren.

 

Denken Sie im Voraus, was Sie im Bild wollen?

Teilweise. Ich habe immer eine Vorstellung, aber das Ergebnis sieht meistens doch noch mal anders aus. Während des Shootings kommen mir oft noch spontan Ideen und das sind dann meistens auch die, die sich in den Ergebnissen wiederfinden.

 

Studio, vor Ort oder beides?

Beides. Im Sommer shoote ich sehr gerne draußen, im Winter mag ich es warm und kuschelig und fotografiere auch mal öfter drinnen. Aber wenn ich drinnen fotografiere, dann ausschließlich mit Fensterlicht und eventuell noch meinem Reflektor.

 

Würden Sie sich selbst als Bastler oder einen bezahlten Profi betrachten?

Um mich weiterzuentwickeln und auch mal etwas Neues auszuprobieren, habe ich ab und zu freie Projekte. Die meiste Zeit jedoch habe ich bezahlte Kundenshootings.

 

Was war bisher Ihr größtes Shooting-Erlebnis und warum?

Es gibt für mich nicht das eine große Shooting Erlebnis. Jedes Shooting, das ich bisher hatte, war auf eine Art besonders. Die Menschen, mit denen ich zusammenarbeite, machen das Shooting zu einem besonderen Erlebnis.

 

Was war die bisher größte Quelle der Inspiration für Ihre Arbeit?

Definitiv Jean Noir und Felix Rachor. Ich liebe den Bildstil von Jean und was die Hautretusche angeht, habe ich viel von Felix gelernt.

 

Nikon oder Canon? Lieblingsobjektiv?

Ich liebe meine Canon Kamera und möchte sie nicht mehr missen. Am liebsten fotografiere ich mit meinem 85 mm f1.8 von Canon.

 

Welchen Ratschlag möchten Sie Fotografen geben, die ihr eigenes Unternehmen gründen möchten?

Sei du selbst! Glaube immer an dich und deine Arbeit und gib niemals auf.

 

Was denken Sie über unser neues Magazin?

Ich finde das Magazin toll. Es ist schön, mehr über andere Fotografen, Models usw. zu erfahren. Es ist mir eine große Ehre Teil des Magazins sein zu dürfen.

 

https://www.sabrina-schloesser-fotografie.de/  

https://www.instagram.com/sabrina_schloesser_fotografie/

https://www.facebook.com/sabrinaschloesserfotografie/

 

Model: Anna-Lea Mende,
Photo and Make-Up: Sabrina Schlößer Fotografie

Model: Eva Hoffmann,

Photo and Make-Up: Sabrina Schlößer Fotografie

Model: Eva Hoffmann,

Photo and Make-Up: Sabrina Schlößer Fotografie

Model: Eva Hoffmann,

Photo and Make-Up: Sabrina Schlößer Fotografie

Model: Aylin Bahr,
Photo: Sabrina Schlößer Fotografie

Model: Aylin Bahr,
Photo: Sabrina Schlößer Fotografie

Model: Aylin Bahr,
Photo: Sabrina Schlößer Fotografie

Model: Anna-Lea Mende,
Photo and Make-Up: Sabrina Schlößer

Model: Anna-Lea Mende,
Photo and Make-Up: Sabrina Schlößer Fotografie

Model: Anna-Lea Mende,
Photo and Make-Up: Sabrina Schlößer Fotografie

Model: Aylin Bahr,
Photo: Sabrina Schlößer Fotografie

Model: Aylin Bahr,
Photo: Sabrina Schlößer Fotografie

 

Please reload

Recent Posts
Please reload

giphy.gif
Knipselkopie.jpg